Archive | Blog RSS feed for this section

Wenn Worte für immer verschwinden

Warum kommen im Schwäbischen immer mehr Begriffe aus dem Gebrauch? Unter dieser Fragestellung führte Johann Stoll, Redaktionsleiter der Mindelheimer Zeitung, im November 2018 mit mir ein ausführliches Interview über Sprache und Mundart. Das Gespräch erschien am 14. November 2018 unter dem Titel Wenn Worte für immer verschwinden in der Mindelheimer Zeitung und einen Tag später […]

Leave a comment Continue Reading →

Land it lugg (11)

Der Advent ist gekommen und mit ihm eine stille Zeit. Immer kürzer werden die Tage und schon früh greift die Dämmerung mit ihren langen Armen nach dem Licht. Rasch entzündet sie am Docht die Kerzenflamme. In der Küche werden derweil Laibla gebacken. Es duftet tagelang im ganzen Haus nauch Zemtschteara, Schpitzbuaba ond Vanllkipfla. Frühzeitig machen […]

Leave a comment Continue Reading →

Internationales Flair in Kaufbeuren

Franz Reindl hat Wort gehalten. Ein Jahr nach der feierlichen Eröffnung der erdgas schwaben arena löst der Präsident des Deutschen Eishockeybundes mit dem Zuschlag für das Länderspiel Deutschland gegen Slowakei sein Versprechen aus dem vergangenen Herbst ein. Im Rahmen der Euro Hockey Challenge wird der Weltmeister von 2002 im Frühling seine Zelte in Kaufbeuren aufschlagen […]

Leave a comment Continue Reading →

Respekt

Wer jemals beim Eishockey gewesen ist, dem erscheint ein Fußballspiel bestenfalls als Abklatsch. Und wer sein Herz an den Allgäuer Traditionsverein ESV Kaufbeuren verloren hat, dem schreibt die brennende Leidenschaft des Wertachderbys flammende Rivalität mit dem Augsburger EV ins Stammbuch. Kaufbeira und Augschburg, das war schiere Emotion, atemberaubende Dramatik, knisternde Hochspannung, das war Feuer und […]

Leave a comment Continue Reading →

Sieben auf einen Streich

Alter Schwede. Sieben auf einen Streich. Eine kleine Ewigkeit ist das her, dass einem Kaufbeurer Eishockeyspieler dieses außergewöhnliche Kunststück gelang. Dreiundvierzig Jahre, um genau zu sein. Und es war tatsächlich ein Schwede, der seinerzeit den DSC Kaiserberg mit sieben Treffern abschoss. Na ja, nicht ganz im Alleingang. Schließlich schenkte der ESVK seinen ambitionierten Gästen aus […]

Leave a comment Continue Reading →

Land it lugg (10)

Eigschläft wia dr Gompr z´ Weihnächta Der November rückt näher und allmählich hält der Frost Einzug. Höchste Zeit, sich um den Brunnen zu kümmern. Früher gleich gar, als die Pumpvorrichtung sorgfältig mit alten Lumpen und Rupfensäcken eingebunden wurde, um den Gompr tunlichst vor dem Einfrieren zu schützen. Daraus entstand ein noch heute gebräuchliches Sprachbild. Packt […]

Leave a comment Continue Reading →

Land it lugg (9)

Hennaschaiß, Hennadreißgescht, Hennahack Der bildhafte Ausdruck Hennaschaiß geht in seinem Ursprung zwar auf die Henne zurück, doch besitzt seine übertragene Bedeutung selbstverständlich einen ganz eigenen Sinngehalt. Ein Beispiel mag dies verdeutlichen. Haut ebber all Hennaschaiß ebbas zom Jaumra, dann neigt diese vermutlich wehleidige Person ohne Unterlass zum Lamentieren und es täte not, hie und da […]

Leave a comment Continue Reading →

Land it lugg (8)

Wie wohl tut es heutzutage schon, wenn sich d´ Roata Riab sprachlich gegen die Vereinnahmung durch den norddeutschen Begriff Rote Beete zu behaupten vermögen, das Herz aber geht einem auf, wenn man die Menschen im oberen Mindeltal sogar noch von Randa sprechen hört. Da hat man dann sogleich die fürsorglichen Hände vor Augen, die nichts […]

Leave a comment Continue Reading →

Land it lugg (7)

So kah ma ´s au macha. Nein, diese Äußerung signalisiert keine Zustimmung und als Billigung einer Vorgehensweise kann sie schon gleich gar nicht dienen. Im Gegenteil. In ihr steckt eine gehörige Portion Unverständnis, wohl sogar ein gerüttelt Maß an Ablehnung. Die Anmerkung so kah ma ´s au macha ist nämlich keineswegs wörtlich zu nehmen und […]

Leave a comment Continue Reading →

Land it lugg (6)

Das Frundsbergfest 2018 steht vor der Tür. Grund genug, in meiner Serie Land it lugg für einmal nicht Gedanken zur Mundart zu äußern, sondern ein Mundartgedicht sprechen zu lassen. Die Mindelheimer und ihr Umland haben sich für ihre einzigartige Veranstaltung, die längst überregionale Bedeutung erlangt hat und die Menschen alle drei Jahre durch ihre liebenswerte […]

Leave a comment Continue Reading →