Land it lugg (10)

Eigschläft wia dr Gompr z´ Weihnächta

Der November rückt näher und allmählich hält der Frost Einzug. Höchste Zeit, sich um den Brunnen zu kümmern. Früher gleich gar, als die Pumpvorrichtung sorgfältig mit alten Lumpen und Rupfensäcken eingebunden wurde, um den Gompr tunlichst vor dem Einfrieren zu schützen. Daraus entstand ein noch heute gebräuchliches Sprachbild. Packt sich nämlich ein Mensch auffällig dick in warme Kleidung ein, vergleicht man ihn mit dem winterfest gemachten Gompr und merkt mit dem Unterton feiner Ironie an, er sei eigschläft wia dr Gompr z´ Weihnächta. Überflüssig zu erwähnen, dass das Zeitwort eischläfa natürlich sich anziehen bedeutet und keineswegs mit eischlaufa verwechselt werden sollte. Vor dem Eischlaufa sollte man ja auch nicht eischläfa, sondern ausschläfa – es sei denn, man hätte vor, eigschläft wia dr Gompr z´ Weihnächta ins Bett zu gehen.