Über Manfred Kraus

Manfred Kraus, Jahrgang 1960, verheiratet, zwei Kinder, wohnhaft in Apfeltrach im oberen Mindeltal, Mitglied des Vereins mundART Allgäu und des Eissportvereins Kaufbeuren.

Veröffentlichung von sechs Büchern

Erwachen im griechischen Licht (2011)
Begegnungen und Eindrücke

Alta Beim (2011)
Mundartgedichte

Augenblicke (2012)
Leidenschaft ESVK

´s weihnächtat (2013)
Mundartpoesie
Gemeinsam mit Amelie Kraus

´s isch wia ´s isch (2014)
Mundartpoesie

Ein Leben lang (2017)
Begegnungen mit Zeitzeugen aus mehr als sieben Jahrzehnten ESV Kaufbeuren

Lesungen unter anderem in Katzbrui, Mindelheim, Mindelau, Apfeltrach, Pfaffenhausen, Krumbach, Rammingen, Pfaffenhofen an der Roth, Kaufbeuren, Sonthofen, Fischen und Kempten.

Einem breiten Publikum wurde der Autor im Advent 2011, 2012, 2013, 2014 und 2018 durch seine Fernsehauftritte im Adventskalender von TV Allgäu bekannt.

Bemerkenswert erscheint auch der Festakt zur Eröffnung der Allgäuer Festwoche 2013 durch den bayerischen Ministerpräsidenten, wo Manfred Kraus im historischen Kornhaus zu Kempten vor 650 geladenen Gästen die Mundart des Unterallgäus vertrat.

Im Winter 2015/16 trat Manfred Kraus als Mitinitiator und Jurymitglied des großen gemeinsamen Mundartwettbewerbs der Mindelheimer und der Memminger Zeitung in Erscheinung.

Blog

Land it lugg (12)

Ebbern bsuacha oder ebbas bsuacha, das ist ein feiner Unterschied, der die Frage aufwirft, ob dem auf den ersten Blick eindeutigen Zeitwort bsuacha in der Mundart noch eine weitere Bedeutung zukommt. Zunächst heißt bsuacha selbstverständlich auch im Schwäbischen besuchen, sodass der Aufforderung Bsuach doch meah amaul da Sepp! die unschwer erkennbare Aussage, man solle dem […]

Wenn Worte für immer verschwinden

Warum kommen im Schwäbischen immer mehr Begriffe aus dem Gebrauch? Unter dieser Fragestellung führte Johann Stoll, Redaktionsleiter der Mindelheimer Zeitung, im November 2018 mit mir ein ausführliches Interview über Sprache und Mundart. Das Gespräch erschien am 14. November 2018 unter dem Titel Wenn Worte für immer verschwinden in der Mindelheimer Zeitung und einen Tag später […]